Aus Gläbbisch nach Ganey Tikva

Die Skulptur, die Bergisch Gladbach seiner Partnerstadt Ganey Tikva schenkt, wurde vor ihrer Reise nach Israel beim Stadtfest ausgestellt. Viele Passanen nutzten die Gelegenheit, ihre persönlichen Grüße darauf zu schreiben.

Das Geschenk der Stadt Bergisch Gladbach an die israelische Partnerstadt Ganey Tikva, die Skulptur "Jáchad", ist fertig gestellt. Noch bevor sie in eine Transportkiste verpackt wurde, machte das Kunstobjekt Station beim diesjährigen Stadt- und Kulturfest in Bergisch Gladbach. Das Besondere an dieser Aktion war nicht nur die einmalige Gelegenheit, die komplette Skulpturengruppe in Bergisch Gladbach in Augenschein zu nehmen, sondern die Bürgerinnen und Bürger konnten sich mit einem lieben Gruß auf "Jáchad" verewigen. Dies ist nicht wörtlich gemeint, denn die Grüße per Edding-Stift werden auf Dauer verwittern, und die glänzende Oberfläche der Skulptur wird Rost ansetzen und ihr Aussehen verändern. So wie sich alles im Leben stetig ändert. Am 14. NOvember 2016 wird "Jáchad" in Ganey Tikva auf dem Bergisch Gladbach Square ein neues Zuhause finden.

 

Der Künstler

Der in Köln geborene Künstler, Helmut Brands, schuf für dieses Kunstprojekt im Auftrag des Ganey-Tikva-Vereins die dreiteilige Skulpturengruppe "Jáchad“. Sie ist eine einzigartige Skulptur, die an eines der Markenzeichen des Künstlers anknüpft. Sie stellt dreimal den "Janus" dar, eine Kunstfigur, die 2008 entstanden ist und bis heute stetig weiterentwickelt wurde. Janus ist Mittler zwischen den Welten, Licht und Schatten, Quelle der Kraft, Freund und Friedensstifter.

 

Verein zur Förderung
der Städtepartnerschaft Ganey Tikva - Bergisch Gladbach e.V.

Download
Israel-Reise 2017.pdf
PDF-Dokument [789.8 KB]
Download
Ganey-Tikva-Verein.pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]